In den Wochen vor Ostern wird der mittelalterliche Klangraum Krems Minoritenkirche zum Schau- und Hörplatz eines außergewöhnlichen Frühlingsfestivals. Im Mittelpunkt des Programms steht jedes Jahr ein Thema, das dieser besonderen Zeit des Jahreskreislaufes gewidmet ist. Mit Musik aus verschiedenen Epochen, Kulturen und Religionen, mit Literatur, Film und Diskurs lädt das Osterfestival Imago Dei dazu ein, sich auf vielfältige Weise inspirieren zu lassen. 2020 steht das Programm unter dem Thema „Gegenlicht“ und ist der Dialektik von Licht und Dunkelheit gewidmet. »Es sind die Gegensätze, die uns lehren die Welt zu erkennen. Wer das Dunkel nicht gesehen hat, kann das Licht nicht wahrnehmen.« (japanische Volksweise)

Mit: JAUNA MUZIKA (Litauen), AKIO SUZUKI/AKI ONDA/MIKI YUI/HIROMI MIYAKITA/THE INTERNATIONAL NOTHING (Japan/Deutschland), SLAGWERK DEN HAAG, PAUL GULDA, PETER SLOTERDIJK, RAOUL SCHROTT, Ensemble LEMMA (Algerien), NORDIC AFFECT (Island), GIDON KREMER&KREMERATA BALTICA, CANTANDO ADMONT & WOLFGANG MITTERER, ORLANDOviols u.v.a.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden