„Der Welt (m)eine Ordnung geben“ beschreibt die Sammeltätigkeit des Wiener Anwalts Ernst Ploil, der sich seit einem halben Jahrhundert intensiv mit bildender wie mit angewandter Kunst beschäftigt. Von der Zeit um 1900 ausgehend war zuerst die Idee des Gesamtkunstwerks und die Vorstellung von der Gleichwertigkeit der einzelnen Kunstgattungen zentraler Gedanke seiner Sammeltätigkeit. Ausgewählt und erworben, um Antworten zu finden auf die ewige Frage, worum es geht in der Kunst.

Details zur Eröffnung am Fr. 27.03.2020, 19 Uhr folgen demnächst.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden